Auch wenn die Frage wohl jeder mit: „Mit dem eigenen Auto.“ beantwortet, ist die Frage berechtigt. Wir zeigen an Beispielen, dass das eigene Auto nicht immer die erste Wahl bei der Fahrt in den Urlaub im Ferienhaus ist. Wer richtig rechnet, wird in machen Fällen auf erstaunliche Ergebnisse kommen. Häufig schlägt ein günstig gemieteter Kleinbus trotz der nicht unerheblichen Mietkosten die Anreise mit Kleinwagen. Und auch die Kombination von Flugzeug und Mietwagen kann auf langen Strecken und bei wenigen Urlaubern durchaus sinnvoll sein.

In vielen Fällen ist das eigene Auto natürlich trotzdem die erste Wahl. ferienhauswoche.de will damit nur zeigen, dass auch die Wahl des Verkehrsmittels nicht vorschnell abgehakt werden sollte. Bevor hier die Recht komplexe Berechnung der tatsächlichen Kosten vorgestellt wird, sei darauf hingewiesen, dass der ADAC diese Arbeit für viele Automodelle schon erledigt hat. Der ADAC Autokosten-Rechner gibt für viele Modelle einen Preis pro Kilometer an, mit dem grob gerechnet werden kann.

Jetzt aber die Berechnung für die Urlauber im Ferienhaus, die gerne selbst rechnen möchten. Folgende Faktoren müssen berücksichtigt werden, um einen korrekten Eindruck der tatsächlichen Kosten zu bekommen:

  1. Benzinkosten: Mehrverbrauch durch Beladung, Dachboxen oder Fahrradträger bedenken
  2. Anteilige Versicherungskosten für die Fahrt ins Ferienhaus
  3. Anteilige Kosten für Verschleiss und Wartung
  4. Wertverlust durch die Mehrkilometer

Die Steuern sind nicht berücksichtig, da es sich um eine pauschale Abgabe handelt, die nicht abhängig von gefahrenen Kilometern ist. Trotzdem wird die Berechnung kompliziert genug, weshalb sie als einzelne Punkte vorgenommen wird. Diese können dann einfach addiert werden.

  1. Gefahrene Strecke x Verbrauch x Preis pro Liter : 100
  2. Versicherungsprämie x gefahrene Strecke : versicherte Strecke
  3. (Wartung x gefahrene Strecke : Wartungsintervall) +
    (Kosten Verschleissteil A x gefahrene Strecke : Austauschintervall A) +
    (Kosten Verschleissteil B x gefahrene Strecke : Austauschintervall B) +
    und so weiter. Öl, Reifen und Bremsen sollten in jedem Fall berechnet werden.
  4. gefahrene Kilometer x 1 Cent pro angefangenen 5.000 Euro Fahrzeugneupreis x 25.000 : Kilometerstand

Beispielrechnung für eine Fahrt von München nach Esbjerg in Dänemark mit einem Audi A4 1.8 TFSI.

  1. 2.500 x 8 x 1,519 : 100 = 303,80
  2. 900 x 2.500 : 10.000 = 225,00
  3. (111 x 2.500 : 30.000) +
    (450 x 2.500 : 35.000) +
    (600 x 2.500 : 40.000) +
    (80 x 2.500 : 30.000) = 85,50
  4. 2.500 x 0,07 x 25.000 : 20.000 = 218,75

Die Fahrt kostet also nach unserer Berechnung 833,05 Euro, wovon nur die Benzinkosten von 303,80 Euro offensichtlich sind. Natürlich berechnet auch diese komplexe Formel den Wert nicht übermäßig genau, gibt aber einen guten Anhaltspunkt für die tatsächlichen Kosten der Anreise zum Ferienhaus.

Wer mit dem Wert des ADAC Autokosten-Rechner gerechnet hat, kommt übrigens auf 1.640 Euro. Der Unterschied liegt vor allem im vom ADAC berücksichtigten Wertverlust durch das Alter und der Laufleistung des Fahrzeugs, den Steuern und weiteren Faktoren. Der zeitbedingte Wertverlust findet jedoch auch statt, wenn sie mit einem anderen Verkehrsmittel ins Ferienhaus reisen, weswegen ferienhauswoche.de in der Formel nur die Mehrkilometer berücksichtigt hat.