Gerade bei Gruppen muss die Planung und Organisation besonders sorgfältigt ausgeführt werden. Zum einen sehen sich die Gruppenmitglieder nicht täglich wie in einer Familie und beim Geld hört bekanntlich die Freundschaft auf. Jedem muss also vor der Abreise klar sein, was er zu bezahlen hat. Zumindest der Rahmen sollte genannt werden können. Etwas Unsicherheit besteht immer aufgrund der variabelen Kosten für Energie und Wassser.

Am besten eignet sich für die Finanzplanung eine Tabelle in der alle Ausgaben festgelegt werden. Auch sollte schon während der Planung geklärt werden, wie die Kosten umgelegt werden. Besonders im Bereich der Anreise, der Einkäufe – kurz allem, was gemeinsam für den Urlaub im Ferienhaus beschafft werden muss.

Dazu hat es sich bewährt, dass alle Gruppenmitglieder Geld auf ein gemeinsamen Konto überweisen von dem dann Dinge wie Einkaufen und Tanken gezahlt werden. Sollte das Konto leer sein, muss jeder vor Ort noch Geld nachschiessen können. Deshalb lieber zu viel Geld einsammeln und am Ende wieder auszahlen. So muss nicht jedes Gruppenmitglied zur Bank und Geld abheben. Das spart Gebühren! Auch sollte das gemeinsame Konto das kostenlose Zahlen und Geld abheben im Urlaubsland beinhalten.

Ein weiterer häufig kritischer Punkt ist bei Gruppen die Zimmerverteilung. Entweder die Gruppe kann sich einigen oder das Los entscheidet. Wer gemeinsam Kochen will, kann auch einen Plan aufstellen, so dass jeder die anderen Mal zum Essen „einlädt“. So bleibt es den Mitgliedern überlassen, ob sie selbst für die Gruppe kochen oder die Gruppe in ein Restaurant ausführen.