Die Kosten für einen Urlaub setzen sich aus verschiedenen Faktoren zusammen:

1. Kosten fürs Ferienhaus

Unter den Kosten für das Ferienhaus fallen alle Kosten, die durch die Nutzung des Ferienhauses entstehen. Das ist natürlich in erster Linie die Miete fürs Ferienhaus. Dazu kommen die Kosten für Strom und Wasser, wenn sie nicht bereits im Mietpreis enthalten sind. Wer die Endreinigung nicht selbst durchführt, muss noch die Kosten für die Endreinigung on top rechnen.

2. Kosten für die Anreise

Wer mit dem eigenen Auto anreist kann hier nur die Benzinkosten berechnen. Korrekter wird die Rechnung, wenn Dinge wie Versicherung und Abnutzung mit berechnet werden. Gerade auf längeren Strecken zeigt sich so, ob andere Verkehrsmittel oder ein Mietwagen eventuell günstiger sind.

3. Kosten für Speis, Trank und Aktivitäten

Leben wie Gott in Frankreich oder der König von Dänemark kostet bares Geld. Wie dieser Bereich ausgestaltet wird, liegt vollkommen in der Hand der Reisenden. Wer in der Gruppe gemeinsam kocht und sich den Besuch im Restaurant spart, kommt natürlich günstiger weg als jemand der die warmen Mahlzeiten im Restaurant einnimmt. Ideen zu diesem Themenkomplex finden sich auch unter Aufenthalt im Ferienhaus.

4. Anschaffungen für den Urlaub im Ferienhaus

Gern vernachlässigt werden die Anschaffungen, die nur für den Urlaub gemacht werden. Kleinkram wie Reiseführer, Taschenlampe, Verlängerung der Ausweise oder das neue Navigationsgerät gehen schnell mal unter. Natürlich werden Navi und Ausweis nicht nur in dem einen Urlaub im Ferienhaus genutzt, sondern haben eine längere Nutzungszeit.

Wer sein Budget nicht sprengen will, sollte aber in allen Bereichen möglichst genau planen. Und wer als Gruppe unterwegs muss sich vorher einigen, wie die Kosten aufgeteilt werden! So werden Streit und Stress im und nach dem Urlaub im Ferienhaus vermieden.

Warum ist gerade bei Gruppen die Organisation wichtig?